Skip to main content

Malaysia mit Singapur und Brunei – Rezension

Der Reiseführer Malaysia mit Singapur und Brunei: Reiseführer für individuelles Entdecken von Klaudia und Eberhard Homann, Martin Lutterjohann und Reto Kuster erschien zuletzt am 28. März 2011 im Reise Know-How Verlag Rump. Die vier Autoren schrieben mehrere bekannte Reiseführer über Asien, von Reto Kuster gibt es zudem Praxisführer zu Dschungelwanderungen und Tropentieren. Alle Autoren sind selbst begeisterte Besucher der beschriebenen Staaten und die ausführliche Vorstellung auf den hinteren Buchseiten erweckt den Eindruck, dass diese ein großes Fach-und Hintergrundwissen besitzen, das sie in den Reiseführer Malaysia mit Singapur und Brunei: Reiseführer für individuelles Entdecken einbringen.

Auf 744 Seiten enthält der „Reiseführer-Klassiker für Malaysia“, wie ihn der Trotter vor einigen Jahren nannte, ausführliche Informationen zu Malaysia und ausreichende Angaben zu Sigapur und Brunei. Tipps zu Unterkünften und Verkehr finden sich hier genau so wie wichtige Hinweise zum Umgang mit den Einwohnern und ihren kulturellen Eigenheiten und religiösen Traditionen, so dass man sich als aufmerksamer Leser auch in den Hinterländern Malaysias zurechtfinden kann. Angereichert werden die Informationen mit fast achtzig Stadtplänen und Landkarten und einigen Bildern.

Den genauen Inhalt des Reiseführers verrät ein Blick auf sein Inhaltsverzeichnis:

Über 30 Seiten informieren über das, was man schon vor der Reise wissen sollte: Botschaften und Touristeninformationen, Ein- und Ausreisebestimmungen, Hin- und Rückflug und die Reiseapotheke. Es folgen vierzig Seiten länderbezogener Reisetipps zu Malaysia: Finanzen, medizinische Versorgung, Elektrizität, Öffentliche Verkehrsmittel und vieles mehr. Die folgenden sechzig Seiten bieten einen Überblick zu Bevölkerung, Kultur, Traditionen, Staat, Politik und Gesellschaft. Land und Leuten, Sehenswürdigkeiten, den Regionen und Inseln, der Natur und Geografie West-Malaysias widmen die Autoren dann schon sehr ausführliche Informationen auf 330 Seiten, während Ost-Malaysia mit den Regionen Sarawak und Sabah auf 150 Seiten besprochen wird. Das klingt wenig, es fehlt aber eigentlich an nichts, die Angaben sind ausreichend. Sechzig Seiten beschäftigen sich mit den Kapiteln Land und Leute, darunter beispielsweise Klima, Wirtschaft, Politik und Religion, Praktische Reisetipps und Sehenswürdigkeiten in Singapur. Ähnliche Informationen zu Brunei finden sich abschließend auf knapp dreißig Seiten. Natürlich fehlen auch Unterkunftstipps für jedes Budget, also in Hotels, Gästehäusern oder auch Strandhütten, genau so wenig wie kulinarische Highlights und Empfehlungen zu interessanten, erlebnisreichen und sportlichen Aktivitäten nicht.

Malaysia mit Singapur und Brunei: Reiseführer für individuelles Entdecken

Malaysia mit Singapur und Brunei: Reiseführer für individuelles Entdecken Bild:Reise Know-How Verlag Rump

Wer denkt, dass dies nun schon alles gewesen sei, wird im Buch mit zahlreichen Exkursen überrascht. Diese beschäftigen sich unter anderem mit den exotischen Früchten der Region, chinesischen Feiern, den fliegenden Ärzten von Brunei, geschichtlichen Aspekten, der Formel 1, Lederschildkröten und und und. Gerade auf diesen Seiten finden sich Hintergrundwissen und Trivias, die viele Touristen an keiner anderen Stelle so gut finden können, und witzige Aspekte.

Der Reiseführer der vier Autoren punktet zwar mit seinen ausführlichen Hintergrundinformationen, detaillierten Karten und sehr großem Fachwissen, ich muss aber auch einige meiner Meinung nach sehr negative Aspekte anmerken:

Der Reiseführer vergisst in all seiner Ausführlichkeit, dass es auch Reisende gibt, die mit dem Auto unterwegs sind. Das ist zwar eine gute Reiseart in Malaysia, die Straßen sind hier gut ausgebaut, aber der Reiseführer ignoriert das fast völlig. Schade.

Einige Kapitel im Buch erinnern mehr an ein Sachbuch als an einen Reiseführer. Das ist einerseits hilfreich, wenn man ein Land erleben und wirklich kennen lernen, nicht nur konsumieren, möchte. Andererseits wird die Reisevorbereitung bei so vielen, teils dann doch zu umfangreichen Informationen anstrengend und man weiß nicht mehr, was man sich eigentlich alles ansehen soll. Hier wäre ein Bewertungssystem der Autoren hilfreich und richtungsweisend, einfach eine subjektive Einschätzung der erfahrenen Reisenden. Diese fehlt leider.

Auch ist das Gewicht des Reiseführers schon sehr hoch, zu hoch für die Mitnahme auf Tagesausflügen. Man kann dieses Problem natürlich lösen, indem man das Buch im Koffer lässt, das kann aber eigentlich nicht Sinn eines Reiseführers sein.

Noch seltsamer wird das Gewicht, wenn man sich die offensichtliche Zielgruppe des Malaysia mit Singapur und Brunei: Reiseführer für individuelles Entdecken ansieht, das sind Backpacker. Natürlich sind diese ein höheres Gewicht gewohnt, aber gerade als Rucksack-Tourist möchte man doch möglichst platz- und gewichtssparend packen.

Die Zielgruppen-Ausrichtung macht den Reiseführer für Familien und ältere Reisende auch eher unattraktiv, da viele Hinweise und Tipps sich an Jüngere richten. Wer also nicht der Zielgruppe entspricht, der kauft besser einen anderen Reiseführer. Die Backpacker-Orientierung zeigt sich noch an anderer Stelle: Die Angabe von Fußwegen ist sehr sportlich. Ein Beispiel ist der Dschungel-Track auf Palau Timan, bei dem die Autoren eine Wanderdauer von anderthalb Stunden angeben. Wie man das schaffen soll, insbesondere wenn man ab und an verweilen und die Strecke genießen möchte, ist mir ein Rätsel, die doppelte Reisezeit wird auch von anderen Touristen als realistischer beschrieben.

Mein Fazit zu diesem Exemplar von Reise Know-How fällt letztlich sehr durchwachsen aus: Einerseits die detaillierten Informationen, die auch für Malaysia-Erfahrene noch Neues bieten, andererseits aber die vielen negativen Aspekte. Ich muss sagen, dass ich bessere Reiseführer für die Region und zu ähnlichen Preisen gefunden habe und dieser hier nicht zu meinen Empfehlungen zählt.

Top Artikel in Malaysia Reiseführer