Skip to main content

Johor in Malaysia

Lage:

Johor liegt an der Südspitze der Halbinsel Malaysia. Der Bundesstaat ist in 8 Distrikte eingeteilt. Die kilometerlange Küstenlinie grenzt westlich an die Straße von Melaka, im Osten liegt das Südchinesische Meer.

Geografie:

Die Landschaft Johors ist von ausgedehnten Ananas- und Kautschukplantagen geprägt. Zudem dominieren großzügige Kokosnussplantagen. Die kleinen Ortschaften liegen ebenso wie die traditionellen Fischerorte in Palmölplantagen eingebettet. Kilometerlange Sandstrände und tropische Inseln machen Johor zu einem Paradies für Badeurlauber und Sonnenhungrige. Schnorchler und Taucher können die faszinierende Welt der Korallen und Fische entweder direkt vom Strand aus oder per Boot erreichen. Tour-Unternehmer bieten Ausflüge zu den paradiesischen Inseln an. Teilweise sind die Preise für die Ausflüge hoch.

Beste Reisezeit:

Johor ist ein ganzjährig beliebtes Urlaubsziel, jedoch sind die Monate Mai bis Oktober ideal für einen Badeurlaub.

Kultur:

Seit der Gründung des Sultanats wird Johor stark von der arabischen Kultur und dem Islam beeinflusst. Im Fischerman’s Museum werden die traditionellen Fanggeräte der einheimischen Fischer exponiert.

Strand bei Johor

Strand bei Johor ©iStockphoto/Pang Yoke Meng

Johor Bahru:

Die Hauptstadt des Bundesstaates ist Johor Bahru. In dieser Stadt befindet sich der Sitz des Sultans. Zur Infrastruktur der Stadt zählen internationale Hotels unterschiedlicher Preisklassen, mehrere Restaurants und einige Einkaufszentren. Die vom Islam geprägte Provinzhauptstadt bietet zwar einige Bars, jedoch ist das Nachtleben kaum nennenswert.

Ausflüge in die Natur:

Naturliebhaber sollten sich den Besuch des Endau-Rompin National Parks nicht entgehen lassen, da seltene und vom Aussterben bedrohten Tierarten zu finden sind. Schätzungen zur Folge sollen die Felsen und Hügel des National Parks rund 250 Millionen Jahre alt sein. Dieser faszinierende National Park bietet auf rund 50.000 Hektar außergewöhnliche Felsformationen, Hochebenen mit wundervollen ausblicken ebenso wie tiefe Schluchten. Die Plantage Ulu Tiram Estate befindet sich rund 26 Kilometer im Nordosten von Johor Bahru. Interessant sind die Gummibaumplantagen ebenso wie die Verarbeitung des frischen Latex. Zu den populärsten Naturschauspielen zählt der 32 Meter hohe Wasserfall in Kota Tinggi, dessen Pool zum Schwimmen einlädt.

Strände und Inseln:

Der bekannteste Strand der Provinz ist Desaru. Wassersportler können hier Windsurfen und Segeln. Zudem locken wundervolle Unterwasserlandschaften zum Schnorcheln ein. Rund 10 Kilometer im Süden von Desaru liegt der traumhafte Sandstrand Teluk Ramunja. In der Nähe befinden sich romantische Wasserfälle und eindrucksvolle Seen, welche in Waldgebiete eingebettet liegen.
In Desaru gibt es mehrere Hotels ebenso wie preisgünstigere Unterkünfte in eher spartanisch eingerichteten Zimmern.

Freizeitaktivitäten:

Der Johor Racing Circuit befindet sich rund 20 Kilometer östlich der Provinzhauptstadt. Die Rennstrecke, auf welcher internationale Events ausgetragen werden, fordert die Fahrer mit 12 Kurven und einem welligen Gelände.

Shopping:

Ein besonderes Shoppingerlebnis stellt ein Bummel über den Nachtmarkt statt. Die belebten Nachtmärkte sind von 16.30 Uhr bis Mitternacht geöffnet. In Johor gibt es mehrere Einkaufszentren, jedoch ist die Provinz nicht als Shoppingparadies bekannt, da die malaysische Mode von Tradition und Religion geprägt ist. Wundervolle Kunstgegenstände und Batikarbeiten sind für diese Region Malaysias typisch.

Mersing:

Die Fischerstadt liegt an der Ostküste des Landes. Mersing liegt 133 Kilometer im Osten Johor Bahrus. Kuantan ist etwa 189 Kilometer entfernt. Von Mersing aus kann ein Großteil der vorgelagerten Trauminseln erreicht werden. Die bei Touristen beliebte Insel Tioman, welche eigentlich in der Provinz Pahang liegt, kann schnell und unkompliziert erreicht werden.
Die Boote zu den Inseln Sibu ebenso wie Rawa legen in Tanjung Leman ab.

Auf vielen Inseln besteht die Möglichkeit, zu übernachten. Die Unterkünfte sind meist sehr einfach ausgestattet, jedoch werden größere Hotels gebaut. Auf den Inseln wird eine breite Palette an Wassersportmöglichkeiten geboten. Die Hotels sind zum Teil auf Schnorchler und Taucher ausgerichtet und es werden spezielle Packages angeboten. Touristen haben die Möglichkeit, die Inselwelt per Boot kennen zu lernen.

Anreise:

Der Flughafen Johors liegt rund 32 Kilometer von Johor Bahru entfernt. Touristen können mit Malaysia Airlines sowohl Kuala Lumpur als auch Kota Kinabalu anfliegen. Ebenso werden Flüge nach Kuantan und Kuching offeriert. Zubringerbusse stellen sicher, dass jegliche Flüge von 5 bis 19 Uhr erreicht werden. Die Linienbusse mit der Nummer 207 fahren in regelmäßigen Abständen von Johor Bahru zum Flughafen. Touristen können den North South Expressway nützen, um in nur 3 Stunden Kuala Lumpur zu erreichen. In Johor bieten zahlreiche Taxifahrer ihre Dienste an. Zu empfehlen ist die Fahrt mit einem Taxometer. Die Preise für eine Stadtrundfahrt belaufen sich auf rund 5 Euro pro Stunde. Von Johor Bahru aus können Touristen den Zug nach Singapore nehmen. Für unvergessliche Eindrücke sorgt eine Bootsfahrt vom Ferryling Johor nach Singapore.

Top Artikel in Region Johor