Skip to main content

Crocker Range Nationalpark und Tawau Hills Nationalpark

Crocker Range Nationalpark:

Allgemeine Informationen:

Die Naturlandschaft wurde 1984 zum Nationalpark erklärt. Es handelt sich hierbei um den größten Nationalpark der Provinz. Das Naturschutzgebiet zählt zu den bedeutendsten Wassereinzugsgebieten für die Provinzhauptstadt und die nahe gelegenen Städte.

Lage:

Das Naturschutzgebiet befindet sich in der Crockerbergkette, die Sabah von der Küstenebene im Westen trennt. Das geschützte Gebiet liegt auf über 300 Metern Seehöhe.

Größe:

Der Crocker Range Nationalpark erstreckt sich über knapp 140000 Hektar, etwa 2 Prozent der Landfläche Sabahs.

Geografie:

Die zerklüftete Bergkette ist dicht bewaldet und sie stellt die Heimat einer Vielzahl an Tieren dar. Insgesamt fließen 12 Flüsse durch das reizvolle Gebirge. Der reißende Fluss Padas, welcher die Crocker-Bergkette teilt, ist zu gefährlich, um ihn mit dem Boot zu erkunden.

Anreise:

Die Distanz zwischen Kota Kinabalu und dem Crocker Range Nationalpark beträgt 20 Fahrminuten. Die Crocker-Bergkette kann auf dem Landweg von der Küste aus erreicht werden. Ein Erlebnis stellt die Eisenbahnfahrt dar, welche entlang der faszinierenden Schlucht führt.

Flora:

Die Flora ist eine Kombination aus Dipterocarpaceenwäldern in den Talregionen und den höher gelegenen Bergwäldern. Die Landschaft ist nicht nur von Wäldern, sondern auch von Büschen und wilden Kletterranken geprägt.

Fauna:

Der Crocker Range Nationalpark ist die Heimat von Orang Utans, Tarsieren und Gibbons. Eine weitere heimische Primategattung stellen die Langschwanzmakaken dar. Zur artenreichen Tierwelt zählen Bären und Wildschweine. Ebenfalls findet man hier marmorierte Katzen und Zibetkatzen. Vogelbeobachter können die seltenen Nashornvögel, prächtige Fasane und Rebhühner beobachten.

Kultur:

Bei einem Besuch des Dusun Stamms lernen Touristen die traditionelle Lebensweise und die schlichten Behausungen der Ureinwohner kennen, welche sich am Ufer des Flusses Ulu Papar angesiedelt haben.

Infrastruktur:

Derzeit bietet dieser Nationalpark keine öffentlichen Einrichtungen, jedoch ist der Bau eines Parkhauptquartiers angedacht.

Unterkunft:

Innerhalb des Crocker Range Nationalparks gibt es keine Übernachtungsmöglichkeiten. Außerhalb des Naturschutzgebiets befindet sich eine Hotelanlage.

Zugänglichkeit:

Zur Zeit ist das geschützte Naturgebiet für Touristen und Reiseagenturen nur mit einer schriftlichen Genehmigung möglich. Diese kann beim Director of Sabah Parks eingeholt werden.

Tawau Hills Nationalpark:

Lage:

Die Tawau Hügel sind an der östlichen Küste Sabahs gelegen. Das Hauptquartier des Tawau Hills Nationalparks liegt von der Stadt Tawau rund 24 Kilometer entfernt.

Größe:

Der Tawau Hills Nationalpark erstreckt sich auf rund 28000 Hektar.

Geografie:

Die Naturlandschaft wird einerseits von zerklüftetem vulkanischem Terrain, andererseits von Plantagen geprägt. Auf den Plantagen werden nicht nur Ölpalmen, sondern auch Kakao und Kautschukbäume angepflanzt. Der Nationalpark begeistert mit reizvollen Wasserfällen inmitten des tropischen Waldes. Ein Highlight stellen die Pools dar, welche sich im Laufe vieler Jahrhunderte unter den Wasserfällen gebildet haben.

Flora:

Der Nationalpark wird von üppigen Dipterocarpaceenwädern, Lianen und bemoosten Waldgebieten dominiert. Zur vielfältigen Fauna zählen verschiedenste Baumfarne, diverse Orchideengattungen ebenso wie Begonien. Naturfreunde finden in den Tawau Hügeln Agathis und Mountain Ru.

Fauna:

Das Naturschutzgebiet ist die Heimat von diversen Makakenarten, Weißblattaffen und Leoparden. Touristen können hier auch Zibetkatzen und Eichhörnchen beobachten. Nicht nur Wildschweine, sondern auch Fasane streifen durch das geschützte Terrain. Zu den besonderen Attraktionen zählen Nashornvögel und Waldschildkröten.

Aktivitäten:

Ein unvergessliches Erlebnis stellt eine Wanderung zu den Wasserfällen dar, welche in den natürlich geformten Pools zu einem Bad einladen. Viele Familien schätzen die zauberhaften Picknickplätze inmitten des Regenwalds. Verschiedenste Dschungelpfade führen an tropischen Pflanzen und einer Vielzahl an Tieren vorbei. Ein beliebtes Ausflugsziel stellt der Bombalai Hügel dar. Vom 530 Meter hohen Hügel bietet sich ein faszinierendes Rundumpanorama auf den Regenwald, die Plantagen, Tawau und den Sulawesi-See.

Hauptquartier:

Das Hauptquartier liegt im Süden des Nationalparks.

Unterkunft:

Naturfreunde finden im Nationalpark 2 Herbergen mit neunzehn 4-Bett-Zimmern vor. Ebenso kann in schlichten Dschungelhütten mit je 2 Zimmern übernachtet werden. Abenteurer können auf dem weitläufigen Zeltplatz, welcher mit dem Nötigsten ausgestattet ist, campieren.

Anreise:

Touristen müssen die Anreise zum Tawau Hills Nationalpark selbst organisieren. Das Naturschutzgebiet kann über mehrere Schotterstraßen erreicht werden.

Danum Valley:

Danum Valley

Danum Valley @iStokphoto/Rob Broek

Lage:

Danum Valley liegt im Südosten der Provinz. Der Nationalpark liegt 81 Kilometer im Westen von Lahad Datu.

Anreise:

Der Flughafen in Lahad Datu wird sowohl von Sandakan als auch von Kota Kinabalu und Tawau aus angeflogen. Die Anreise führt über eine 77 Kilometer lange, schlecht ausgebaute Schotterstraße.

Größe:

Das Naturschutzgebiet erstreckt sich auf 438 Quadratkilometer. Der 1090 Meter hohe Mount Danum ist der höchste Berg im hügeligen Urwaldreservat.

Allgemeine Informationen:

Das landschaftlich vielfältige Gebiet wurde 1984 zum Nationalpark erklärt. Seit 1986 wurde eine Vielzahl an vom Aussterben bedrohten Tieren dokumentiert. Sowohl nationale als auch internationale Wissenschaftler suchen das renommierte Forschungszentrum auf, um die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt zu studieren. Der Urwald zählt zu den bedeutendsten der Provinz.

Flora:

Der Besuch des Rafflesia Hills sollte auf dem Pflichtprogramm stehen, da hier die weltweit größte Blume bestaunt werden kann.

Fauna:

Bei einem Streifzug durch den Dschungel können nicht nur seltene Elefantenarten, sondern auch Orang Utans und Gibbons beobachtet werden. Im Nationalpark sind auch Bartschweine und das Sumatra Rhinozerus heimisch.

Geführte Touren:

Touristen haben die Möglichkeit, an einer geführten Tour teilzunehmen. Die Touren werden für kleine Gruppen sowohl tagsüber als auch während der Nacht angeboten. Zu den beliebtesten Routen zählt der Canopy-Walk, welcher für seine exotische Pflanzenwelt und die ausgezeichneten Plätze für Tierbeobachtungen bekannt ist. Die Guides führen nicht nur durch den Urwald, sie vermitteln auch Wissenswertes zum Überleben im Dschungel, zur heimischen Flora und Fauna.

Aktivitäten:

Danum Valley begeistert mit markierten Dschungel- und Lehrpfaden, welche sich auf 50 Kilometer erstrecken. Vom Gipfel des Mount Danum bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf den Urwald. Einen Besuch wert sind die zahlreichen Aussichtstürme, von welchen aus der Primärurwald überblickt werden kann. Tierbeobachtungen erfreuen sich im Tal am Danum Fluss großer Beliebtheit. Tierfreunde können hier verschiedenste Insekten, exotische Vögel und unterschiedliche Säugetiergattungen beobachten. Zu den besonderen Attraktionen zählen die asiatischen Elefanten, die Bartschweine ebenso wie die fliegenden Lemuren. Beliebte Touren führen zu wundervollen Wasserfällen, unter welchen sich natürliche Pools befinden. Das Baden im erfrischenden Wasser zählt zu den Highlights bei Groß und Klein. Zu den bekanntesten Wasserfällen zählt der Tembaling ebenso wie der Sungai Purut Wasserfall. Zu den populärsten Aktivitäten zählen die Erkundungen der unerschlossenen Flusslandschaften. Touristen können sich riesige Schwimmreifen ausleihen und auf dem Danum Fluss treiben. Eindrucksvoll ist auch der Besuch der verschiedenen Grabhöhlen. Danum Valley lockt Abenteurer mit mehreren sehenswerten Höhlen an.

Unterkunft:

Touristen können in der Borneo Rainforest Lodge nächtigen. Die Lodge wurde auf Pfählen errichtet und wartet mit 24 Standardzimmern und luxuriös ausgestatteten Zimmern auf, welche über Agenturen gebucht werden können. Die Einnahmen des Hotels gehen an das Forschungszentrum.

Top Artikel in Region Sabah