Skip to main content

Wälder, Wasserfälle und Seen in Pahang

Gunung Tapis Park:

Der bekannte Park liegt etwa 16 Kilometer von Sungai Lembing entfernt. Zu den Highlights des Erholungsgebiets zählen die heißen Quellen, welche zu einem Bad einladen. Im Gunung Tapis Park bieten die Flüsse ideale Bedingungen für Wildwasserfahrten. Die herrliche Flusslandschaft stellt ein Eldorado für Angler dar. Naturfreunde können im Gunung Tapis Park campieren. In Sumgai Lembing bietet nur ein Resort komfortable Übernachtungsmöglichkeiten.

Jeram Besu:

Das Erholungsgebiet Jeram Besu ist mit seinen herausfordernden Wildwassergebieten ein Paradies für Rafter.

Kenong Rimba Park:

Der Naturpark kann von der Landstraße aus erreicht werden. Zu den Attraktionen des Parks zählen die zahlreichen Höhlen, die landschaftlich reizvollen Dschungelpfade und die breit gefächerte Flora und Fauna. Dieser Park ist die Heimat der Batek. Dieser Orang Asli Stamm lebt inmitten des Dschungels, fernab der Zivilisation und des Fortschritts.

Lentang Forest Recreational Park:

Der Park wartet mit einer lehrreichen Baumschule auf. Einfach ausgestattete Campingplätzen befinden sich vor Ort.

Tekam Plantation Resort:

Die landwirtschaftliche Station von Jerantut aus 30 Kilometer in Richtung Süden. Das Agro-Tourismus Modell bietet Studenten und Interessierten Schulungen an. Beliebt sind die lehrreichen Besuche der Plantagen, auf welchen sowohl Kakao, Kaffee und Obst angebaut wird. Hier kann man sehen, wie Kautschuk gewonnen wird. Zu den Highlights zählen Wanderungen durch den Dschungel und Höhlenerkundungen. Abenteuerlustige können sich hier von Felsen abseilen. Adrenalin wird auch beim Rafting ausgeschüttet, da es mehrere starke Stromschnellen zu bewältigen gibt. Vor Ort befindet sich ein Resort, welches 18 Zimmer beherbergt. Ebenso besteht die Möglichkeit, in einem Chalet mit Pool zu übernachten.

Wälder in Pahang

Wälder in Pahang @iStockphoto/Cecilia Lim

Gunung Senyum Caves:

Das rund 300 Millionen Jahre alte Höhlensystem liegt in Temerluh, einem Distrikt Pahangs. Abenteuerlustige kommen in den 20 zugänglichen Höhlen voll auf ihre Kosten. Die bekannteste Höhle ist die Seven Wells Cave. Inmitten der Felsformation sorgt ein versteinerter Wasserfall, welcher sich einst über 7 Stufen ergoss, für Begeisterung. Einige Höhlen sollten ausschließlich von erfahrenen Höhlenbesuchern und nur mit einem guten Equipment besucht werden. Zum Teil herrscht in den Kalksteinhöhlen, in welchen zahlreiche Insekten leben, ein strenger Geruch. Die Population an Affen und Bergziegen ist groß. Nicht weit von der Höhle entfernt, können Camper ihr Zelt aufschlagen.

Lata Jarum:

Hierbei handelt es sich um einen populären Picknickplatz, welcher in der Nähe des Dorfs Kampong Ulu Dong liegt. Sehenswert sind die starken Stromschnellen, welche sich in einem Pool zusammenschließen.

Berkelah Waterfall:

Dieser Wasserfall befindet sich in 50 Kilometer Entfernung von Kuantan. Ein 8 Kilometer langer Dschungelpfad führt nach 3 Stunden Fußmarsch zum Wasserfall, welcher im Berkelah Forest Reserve liegt. Der 100 Meter hohe Wasserfall ergießt sich über 8 Kaskaden. Freizeiteinrichtungen findet man an der Hauptstraße.

Sungai Pandan Wasserfälle:

Dieses beliebte Ausflugsziel ist von der Provinzhauptstadt 25 Kilometer entfernt und liegt im Forstreservat Berkelah. Die Gruppe von Wasserfällen bedeckt insgesamt 11 Hektar und stürzen von einem 150 Meter hohen Felsen herab. Das Wasser sammelt sich in einem großen Becken. Badespaß in den von der Natur geformten Pools garantiert. Am Fuße der Sungai Pandan Waterfalls werden Freizeiteinrichtungen geboten. Von Kuantan fährt man 29 Kilometer in Richtung der Stadt Paching. In Paching geht eine kleine Nebenstraße ab, welche zu den 13 Kilometer entfernten Wasserfällen führt.

Chamang Wasserfälle:

Die Wasserfälle der Liebenden befinden sich in Bentong. Die Chamang Wasserfälle sind ein beliebter Picknickplatz.

Der Chinisee:

Der zweitgrößte See des Landes liegt rund 100 Kilometer von Kuantan entfernt. In der Provinzhauptstadt bieten mehrere Agenturen organisierte Ausflüge zum Chinisee an, welcher für Touristen noch nicht gut erschlossen ist. Zur Seenplatte zählen 13 Seen, welche Einheimische und Touristen anlocken. Die Seen sind miteinander durch Kanäle verbunden und sie erstrecken sich auf rund 20 Quadratkilometer. Besonders empfehlenswert ist der Besuch von Juli bis November. In diesen Monaten überzieht der blühende Lotus große Teile der Seenplatte mit seinen pinken und weißen Blüten. Rund um den Chinisee können freilebende Gibbons beobachtet werden. Ein Highlight stellt die Erkundungsfahrt mit dem Motorboot dar. Ein beliebtes Ausflugsziel mit dem Boot ist das Orang Asli Dorf. Am Lake Chini schlagen die Herzen der Angler höher, da der Fischbestand groß ist. Vor Ort befindet sich ein Resort mit einfachen Bungalows. Preisgünstiger ist die Übernachtung auf dem Campingplatz. Die Anreise kann entweder über das Dorf Kampung Belimbing und den Chini River oder über die Ortschaft Chini, vorbei an Ölpalmenplantagen, erfolgen.

Tasik Bera:

Der Bera See ist im Südwesten Pahangs gelegen und seit 1993 ist er ein Wasserschutzgebiet. Das größte Süßwassersumpfgebiet der malaysischen Halbinsel erstreckt sich auf rund 26.000 Hektar. Naturliebhaber finden hier 328 unterschiedlichen Pflanzen. Vogelbeobachter können 200 Vogelarten bewundern und im See leben 95 verschiedene Fischarten, welche es zu entdecken gilt. Das Freizeitangebot reicht von Bootsfahrten über Jungle Trekking bis hin zu Entdeckungsfahrten zu den Ureinwohnern. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählen erlebnisreiche Fluss-Safaris inmitten der tropischen Pflanzenwelt. Vor Ort werden Angeltouren organisiert. Am Tasik Bera See bietet eine Unterkunft ein Chalet, ein Appartemet und 2 Schlafsäle an. Es besteht auch die Möglichkeit, in den unweit gelegenen Ortschaften Mentakab und Temerloh zu übernachten und von dort aus Ausflüge zum See zu organisieren.

Top Artikel in Region Pahang