Skip to main content

Sabah in Malaysia

Der Bundesstaat Sabah zählt mit Sarawak zu Ostmalaysia, dem malaysischen Teil Borneos. Sabah ist für seine Vielfalt bekannt, welche Touristen aus aller Welt schätzen. Bizzarre Gebirgslandschaften, der höchste Berg Südostasiens, fruchtbare Ebenen, traditionelle Dörfer, mehr als 1400 Kilometer Küstenlinie, tropische Sandstrände und exotische Inseln laden ein, entdeckt zu werden. Vor der Küste Sabahs liegen traumhafte Tauchgebiete, welche auch für Schnorchler ideal sind.

Lage:

Da Sabah unterhalb des Taifungürtels liegt, ist der Bundesstaat auch als Land unter dem Wind bekannt. Der Bundesstaat Sabah liegt an der nordöstlichen Spitze Borneos, der Äquator verläuft im Süden. Das Land unter dem Wind grenzt westlich an den malayschen Bundesstaat Sarawak, südlich an Indonesien. Im Westen wird Sabah vom Südchinesischen Meer begrenzt, im Norden stellt der Sulusee die Grenze das und die östliche Küste grenzt an den Celebessee.

Der Norden Sabahs:

In Sabah liegt der Tanjung Simpang Mengayau, die nördlichste Spitze der Insel Borno. In nordöstlicher Richtung befinden sich die paradiesischen, vorgelagerten Turtle Islands, welche einen Besuch wert sind. Im Jahre 1976 wurde der Meerespark rund um die 8 Inseln zum Turtle Islands Park of Sabah 1976 ernannt.

Der Westen Sabahs:

Im westlichen Bundesstaat werden die Herzen von Wanderern, Bergsteigern und Kletterern höher schlagen. Im Westen Sabbahs begeistert der Mount Kinabalu. Dieser 4095 Meter hohe Berg ist nicht nur der höchste in Malaysia, sondern auch in Südostasien. Anspruchsvolle Bergtouren können auch auf den zweithöchsten Berg des Landes, den 2642 Meter hohen Trus Madi unternommen werden. Ebenso liegt der dritthöchste Berg Malaysias in Sabah. Der 2579 Meter hohe Tambuyukon begeistert mit Trekking- und Wanderrouten.

Sabah

Sabah ©iStockphoto/Olga Khoroshunova

Regenwälder und Nationalparks:

Die Regenwälder Sabahs sind für ihre Vielfalt an Pflanzen und Tieren bekannt. Der Kinabalu National Park begeistert Groß und Klein mit seiner breitgefächerten Flora. Der Park wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Vegetation:

Der tropische Bundesstaat ist vom grünen Regenwald geprägt. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, da eine Vielzahl an tropischen Pflanzen darauf wartet, entdeckt zu werden. Die fruchtbaren Ebenen werden für den Obst-, Gemüse- und Reisanbau genutzt.

Tierwelt:

Ein unvergessliches Urlaubserlebnis stellt der Besuch eines Orang-Utan-Schutzgebietes dar. In Sabah sind sowohl das Sumatra-Rhinozeros als auch die Gibbons heimisch. In den Nationalparks können auch Bartschweine und Rehe bewundert werden. In den tropischen Regenwäldern leben mehrere hundert Vogelarten und eine Vielzahl an Schmetterlingen und Insekten. Schnorchler und Taucher haben in Sabah die Möglichkeit, die farbenprächtigen Korallen und die artenreichen Fische und Meeresbewohner hautnah zu erleben.

Flüsse:

Zu den wichtigsten Flüssen in Sabah zählen der Kinabatangan ebenso wie der Sungai Padas. Ebenso gehören auch der Sungai Segama und der Sungai Kalabakan zu den Hauptflüssen des Bundesstaates.

Heiße Quellen:

Sabah wartet auch mit Hot Springs in Poring auf. Touristen haben hier die Möglichkeit, heiße Schwefelbäder im Freien zu genießen.

Größe:

Sabah zählt mit seinen rund 74.500 Quadratkilometer zu den 2 größten Bundesstaaten Borneos. Die gesamte Küstenlänge besträgt rund 1440 Kilometer.

Hauptstadt:

Kota Kinabalu wurde nach dem II. Weltkrieg zu Sabahs Hauptstadt ernannt. Die rund 14.000 Einwohnerstadt wurde während des Krieges komplett zerstört und später sorgfältig geplant erneut aufgebaut. In Kota Kinabalu trifft man nicht nur auch malaysische Kultur, sondern auch auf chinesische und europäische. Die Hauptstadt ist für seine große Shoppingkomplexe, die traditionellen Läden und die malaysischen Marktplätze bekannt.

Volksstämme:

In Sabah leben rund 32 verschiedene Stammesgruppen. Zu den bedeutendsten zählen sowohl die Stämme der Bajau, der Bisaya und der Murut. Auch die Kadazan, die Kedayan und die Minokok sind von Bedeutung.

Anreise:

Eine unkomplizierte Anreise verspricht der internationale Flughafen, welcher nicht nur von Kuala Lumpur, sondern auch von Johor Bahru und Kuching aus angeflogen wird. Zudem landen auch Flieger aus Brunei, Manila, Jakarta und Hongkong. Ebenso besteht die Möglichkeit, von Singapur oder Taipei aus nach Kota Kinabalu zu fliegen. Zudem verfügt der weitläufige Bundesstaat über nationale Flughäfen in Lahar Datu und Sandakan. Auch werden die Orte Tawau und die Insel Labuan jeden Tag angeflogen.

Transport:

Viele Gebiete des Bundesstaates verfügen über gute Straßen, einige Teile Sabahs hingegen sind beinahe unzugänglich. Das Boot zählt auf Grund der Vielzahl an Flüssen zu den bedeutendsten Transportmittels. Touristen haben auch die Möglichkeit, mit dem Bus weitere Strecken zurückzulegen. Von Kota Kinabalu führt eine kurze Eisenbahnstrecke bis nach Tenom. Taxis und Fahrradtaxis ermöglichen sowohl einen preisgünstiges als auch einen bequemen Transport.

Top Artikel in Region Sabah