Skip to main content

Marinepark Semporna und Meerespark Dulang

Marinepark Semporna:

Der Semporna Meerespark wird auch als Tun Sakaran Marinepark bezeichnet. Die exotischen Inseln und die eindrucksvolle Unterwasserwelt, welche zu den besten Tauchgebieten weltweit zählt, wurde im Jahre 2004 zum Naturschutzgebiet erklärt. Der Meerespark umfasst mehr als 40 vorgelagerte Inseln unterschiedlicher Größe und Bekanntheit. Bei Tauchern und Touristen sind neben dem Schutzgebiet Sipadan auch die tropischen Inseln Mabul und Kappalai sehr beliebt. Nur wenige Inseln verfügen über Hotels, jedoch bieten einige Eilande Übernachtungsmöglichkeiten im Zelt an.

Infrastruktur der Küstenstadt Semporna:

Touristen können auf dem Festland in der Küstenstadt Semporna nächtigen und Tagestouren zur Insel Kapalai unternehmen. Semporna bietet mehrere lokale Restaurants und einige preiswerte Hotels, welche meist sehr schlicht ausgestattet sind. In der nur wenig entwickelten Küstenstadt Semporna offerieren lokale Reisebüros am Hafen sowohl Tagestouren als auch mehrtägige Packages zu den Trauminseln an.

Pulau Mabul:

Lage:

Das maritime Schutzgebiet befindet sich vor der südwestlichen Küste der Provinz. Die Küstenstadt Semporna ist rund 30 Kilometer entfernt. Das Eiland war einst ein Teil der Landmasse Borneos. Taucher und Schnorchler können die faszinierende Unterwasserwelt der Celebessee erkunden.

Größe:

Die Insel ist 25 Hektar groß und erstreckt sich auf 800 Meter Länge und 500 Meter Breite. Die höchste Erhebung des Eilands ist 8 Meter hoch.

Marinepark Semporna

Marinepark Semporna @iStockphoto/Zhan Tian

Flora:

Das tropische Paradies Pulau Mabul ist von Palmen bedeckt, jedoch wurden viele Bäume gerodet, um Platz für den Tourismus zu schaffen.

Fauna:

Die Insel hat sich mit der artenreichen Mikrofauna einen Namen gemacht. Taucher und Schnorchler können vom Aussterben bedrohte Tierarten beobachten. Zu den seltenen Tieren zählen Tintenfische, mehrere Schildkrötenarten und Skorpionfische.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Pulau Mabul wartet mit mehreren einfachen Resorts auf, welche sich auf Taucher spezialisiert haben. Die Resorts bieten für Taucher all-inclusive Pakete an, welche sowohl den Transport zur Insel als auch die Unterkunft beinhalten. Im Preis sind auch mehrere Tauchgänge und alle Mahlzeiten inkludiert. Die Angebote sind für Taucher preislich akzeptabel. Werden die Tauchausflüge nicht in Anspruch genommen, so sind die Preise für die Packages hoch.

Tauchen:

Die Insel ist der ideale Ausgangspunkt für unvergessliche Tauchausflüge. Die ausgezeichneten Tauchspots locken Taucher, Schnorchler und Unterwasserfotografen an. Zu den Highlights unter Wasser zählt das Macro Marine Life. Es besteht die Möglichkeit, Einführungstauchgänge zu belegen, Tauchkurse zu absolvieren und die Unterwasserwelt sowohl bei Tag als auch bei Nacht zu erkunden. Schnorchler und Taucher benötigen zwischen 5 Minuten und einer halben Stunde mit dem Boot, um zu den faszinierenden Tauchgründen zu gelangen. Es werden auch Tauchgänge nahe der Inseln Kapalai und Sipadan angeboten.

Die besten Tauchspots:

Rund um Pulau Mabul befinden sich ausgezeichnete Tauchgebiete wie Froggy Lair, Crocodile Avenue mit den Aalen und Seepferdchen und Panglima Reef mit einer Vielzahl an Weichkorallen.
Populäre Tauchspots sind die bis zu 75 Meter tiefe Lobster Wall, der bekannte Ray Point, an welchem verschiedenste Fischarten und Aalgattungen bewundert werden können und der 18 bis 20 Meter tiefe Eel Garden, welcher mit einer Vielfalt an Steinfischen und Tintenfischen aufwartet. Der Coral Reef Garden ist ideal, um für den Open Water Schein zu trainieren, da das Wasser nur 5 Meter tief ist.

Pulau Kapalai:

Die traumhafte Insel wird vor allem von Tauchern und Schnorchlern aufgesucht. An Land laden weiße Sandstrände zum Relaxen ein. Ruhesuchende und Naturliebhaber schätzen die Ursprünglichkeit der mit Palmen bewachsenen Insel. Touristen erhalten beim Besuch der Seenomaden einen Einblick in das traditionelle ebenso wie einfache Leben, welches vom Ursprung und der Tradition geprägt ist.

Geografie:

Die schmale Insel wird von Buschwerk dominiert. Die höchste Erhebung beträgt 12 Meter Seehöhe.

Tauchen:

Die Insel wartet mit den besten Tauchgebieten der Welt auf, welche für ihr Macro Marine Life bekannt ist. In den vorgelagerten Riffen können nicht nur Schildkröten, sondern auch Barracudas und eine Vielfalt an farbenprächtigen Fischen bewundert werden.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Auf der Insel gibt es keine Übernachtungsmöglichkeiten, jedoch verfügen 2 nahe gelegene Inseln über Unterkünfte.

Pulau Lankayan:

Die Insel verfügt über ein traumhaftes Resort, welches auf Pfählen über dem Meer erbaut wurde. Vor Ort können Tauchausflüge zu den weltbesten Tauchspots organisiert werden.

Pulau Sibuan:

Die tropische Insel begeistert mit einem intakten Korallenriff und lockt Taucher und Schnorchler aus aller Welt.

Pulau Ligitan:

Das exotische Eiland befindet sich rund 46 Kilometer im Südosten der Küstenstadt Semporna. Leider zerstörten Dynamitfischer Teile des farbenprächtigen Korallenriffs, welches jedoch auch heute noch für Begeisterung sorgt.

Pulau Si Amil:

Die geschützte Insel liegt etwa 35 Kilometer im Südosten Sempornas. Die 55 Hektar große Insel ist einen Kilometer lang und maximal 900 Meter breit. Die höchste Erhebung der Insel beträgt knapp 100 Meter. Auf den steilen Hügel wurde Mitte des 20. Jahrhundert ein Leuchtturm errichtet. Pulai Si Amil ist zwar unbewohnt, jedoch tagsüber ein populäres Ziel von Tauchern.
Taucher finden vor den feinsandige Stränden ein altes Wrack, welches zu einer Erkundung einlädt. Ein Adrenalinkick ist bei einem nächtlichen Tauchgang garantiert, da dieses Gebiet für die Bambushaie bekannt ist.

Pulau Bohey Dulang:

Die vulkanische Insel lädt zu einem Besuch der japanischen Perlenzuchtstation ein.

Marinepark Labuan:

Das Naturschutzgebiet umfasst mehrere malerische Inseln und ausgezeichnete Tauchspots.

Lage:

Nördlich der Bucht von Brunei liegt der faszinierende Marinepark Labuan. Der Meerespark im Südchinesischen Meer liegt 2 Kilometer von der Hauptinsel Labuan entfernt.

Größe:

Zum Marinepark zählen 10 Quadratkilometer ebenso wie die 3 tropischen Inseln Besar Rusukan, Rusukan Kecil und Kuraman. Der Meerespark erstreckt sich 3 nautische Meilen um die Inseln.

Beste Reisezeit:

Die ideale Reisezeit ist von Februar bis Oktober, jedoch kommen Taucher das ganze Jahr über auf ihre Kosten.

Aktivitäten:

Inselbesucher können im kristallklaren Meer schwimmen und in einem der Gezeiten-Pools ein Bad nehmen. Die farbenprächtigen Korallen, die exotischen Fische und die eindrucksvollen Atolle können beim Schnorcheln und Tauchen entdeckt werden. Weitere Wassersportarten sind Segeln und Kajak fahren. Die langen feinsandigen Strände laden zum Entspannen ein. Fotografen finden sowohl an Land als auch unter Wasser wundervolle Motive. Folgt man den Wanderpfaden, so kann die artenreiche Flora und die vielfältige Fauna bewundert werden.

Highlights:

Der maritime Park wartet mit einer artenreichen Unterwasserwelt auf, welche beim Schnorcheln und Tauchen entdeckt werden kann. Zu den Attraktionen zählen 4 Wracks, welche die Herzen der Taucher höher schlagen schlagen lassen. Zwei dieser gesunkenen Schiffe stammen aus der Zeit des II. Weltkriegs. Bei den beiden anderen Wracks handelt es sich um Fischkutter. Diese gesunkenen Relikte sind unter den Bezeichnungen Cement Wreck und American Wreck bekannt. Ebenso zählen das Australian Wreck und das Blue Water Wreck zu den bekanntesten gesunkenen Schiffen, deren Rümpfe ausschließlich von erfahrenen Tauchern erforscht werden dürfen. Der Anblick dieser Wracks bleibt auch Anfängern des Tauchsports nicht verwehrt. In der Mitte des Labuan Meeresparks liegt ein Atoll, welches eine große Population an Schlangen aufweist.

Pulau Kuraman:

Die größte Insel des Marineparks erstreckt sich über 5,2 Quadratkilometer. Hierbei handelt es sich um das am weitesten entwickelte Eiland des Labuan Meeresparks. Touristen schätzen die weißen, feinsandigen Strände, welche zum Entspannen und Picknicken einladen. Schnorchler und Taucher finden rund um die Insel farbenprächtige Korallenriffe, welche für die Vielzahl der farbenprächtigen Steinkorallenart bekannt ist. Die Korallen wachsen bis in 13 Meter Tiefe. Auf der Insel gibt es einige schlichte Chalets. Naturfreunde können auf der Trauminsel ihr Zelt aufschlagen. Für das Campieren ist eine Genehmigung erforderlich.

Pulau Besar Rusukan:

Die Nachbarinsel von Pulau Kuraman ist 14 Hektar groß. Die Insel Besar Rusukan ist dicht bewaldet und von der Ursprünglichkeit geprägt. Sowohl im Süden als auch Westen und Osten des Eilands befinden sich sehenswerte Korallenriffe. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählt das Erkunden der Unterwasserwelt beim Schnorcheln und Tauchen. Alternativ kann die farbenprächtige und artenreiche Unterwasserwelt auch vom Glasbodenboot aus bewundert werden. Nahe der Insel befinden sich mehrere Wrack-Tauchspots, welche bei Tauchern für Begeisterung sorgen. Pulau Besar Rusukan dient vielen Tauchern als Basis, um die ausgezeichneten, nahe gelegenen Tauchgebiete zu erkunden.

Pulau Rusukan Kecil:

Die 8 Hektar große, von Menschenhand unberührte Insel liegt nicht weit von Pulau Kuraman entfernt. Rund um Pulau Rusukan Kecil liegen wunderschöne Korallenriffe, welche für die Steinkorallen Acropora und Platygyra bekannt sind. Die geschützte Insel ist nicht nur ein Paradies für Schnorchler und Taucher, auch Ruhesuchende und Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Auf einer Wanderung durch den Wald können vom Aussterben bedrohte Schmetterlinge und seltene Vogelgattungen bewundert werden. Abenteurer können auf der ursprünglichen Insel nach Einholung der Genehmigung zelten. Die Insel verfügt über keine Infrastruktur.

Top Artikel in Region Sabah