Skip to main content

Terengganu

Terengganu wartet mit einer Vielfalt an Naturschönheiten abseits des Massentourismus auf. Touristen schätzen die Ursprünglichkeit, die Ruhe, die wundervolle Natur und die farbenprächtige Unterwasserwelt. Diese Region Malaysias vermittelt Einblick in das Alltagsleben der islamischen Bevölkerung und bietet eine breite Palette an kulturellen Highlights.

Lage:

Terengganu liegt auf der malaysischen Halbinsel in nordöstlicher Richtung. Die 225 Kilometer lange Küste schließt an das warme Südchinesische Meer. Selangor grenzt in südwestlicher Richtung an die Provinz Pahang, in nordwestlicher Richtung an die Provinz Kelantan. Die Grenze zu Thailand ist nicht weit entfernt.

Größe:

Die Provinz Terengganu ist rund 13.000 Quadratkilometer groß. Zu Terengganu zählen auch die großen Inseln Redang und Perhentian ebenso wie mehrere kleine Inseln.

Reisezeit:

Kuala Terengganu ist das ganze Jahr über bereisbar, jedoch sind die klimatischen Bedingungen vor allem im Sommer hervorzuheben.

Bevölkerung:

In Terengganu leben mehr als 1 Million Menschen. In diesem Bundesstaat dominieren die malaysische Kultur und der Islam. Mehr als 90 Prozent der Gesamtbevölkerung gehören dem Islam an, welcher im Alltagsleben eine große Rolle spielt.

Sprache:

In Terengganu sprechen nicht alle Einheimischen Englisch, jedoch verfügen die Hotels und Reiseagenturen über englischsprachiges Personal. In den kleineren Bungalow-Anlagen und Restaurants abseits der Touristenzentren entpuppt sich die Kommunikation oftmals als ziemlich schwierig. Nur wenige Taxifahrer sprechen Englisch. Touristen wird empfohlen, einen englischsprachigen Taxifahrer zu wählen.

Terengganu

Terengganu @iStockphoto/Noraznen Azit

Natur:

Für Ruhesuchende und Tierfreunde stellt Terengganu ein Paradies abseits des Massentourismus dar. Diese Region Malaysias wird sowohl vom Dschungel, als auch vom Stausee geprägt. Die Strände und Inseln sind nicht überlaufen, jedoch bieten nur wenige Strände eine gute Infrastruktur. Große Teile der Provinz wurden zu National Parks erklärt und viele Gebiete sind geschützt. In Ternegganu lockt die Vielfalt an bunten Korallen und tropischen Fischen Touristen an. Ein Highlight stellt der größte Stausee Südostasien dar. Der Kenyir Lake ist mit seinen 260.000 Hektar Gesamtfläche der größte Stausee in Südostasien. Mitten im See erheben sich hunderte von kleinen Inseln, welche zum Teil auch über kleine Bungalow-Anlagen verfügen. Großteils sind die Unterkünfte ziemlich spartanisch eingerichtet. Einige teure Resorts bieten komfortable Zimmer und Challets an. Der Lake Kenyir ist ein ausgezeichnetes Angelrevier mit einem Reichtum an Fischen und einer wundervollen Landschaft. Touristen können die eindrucksvolle Landschaft, die artenreiche Flora und die Tierwelt beim Dschungeltrekking erkunden.
Besucher haben die Möglichkeit, vor Ort Touren zu buchen und den Stausee auf einer Bootsfahrt kennen zu lernen.

Kuala Terengganu:

Die Bundeshauptstadt befindet sich am Ufer des Flusses Terengganu. Die Stadt bietet einige Hotels und mehrere Restaurants. Der Tourismus ist in Kuala Terengganu noch nicht stark ausgeprägt. Das Staatsmuseum der Provinz stellt eine Kollektion von wertvollem chinesischen Porzellan zur Schau, welches von Sprüchen aus dem Islam geprägt ist. Zudem werden geschichtsträchtige Manuskripte und prähistorische Artefakte exponiert. Zu den Highlights der Stadt zählt der Besuch des Zentral-Marktes, welcher direkt am Flussufer liegt. Der Markt ist für seine Vielfalt an Obst- und Gemüsesorten ebenso wie an asiatische Lebensmitteln bekannt. Ebenso prägen die zahlreichen Läden für muslimische Kleidung das mehrstöckige Marktgelände.
Der Batu Buruk Strand ist für das alljährliche Beach Festival bekannt. Jeden Freitag ist der Batu Buruk Strand Schauplatz traditioneller Spiele.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten der Provinz:

Der Maziah Palast liegt nicht weit von Kuala Terengganu entfernt. Besucher haben die Möglichkeit, den Stadtpalast zu besichtigen, in welchem die Sultane der Provinz Festlichkeiten feiern und Orden verleihen. Rhusila ist ein kleines Dorf, rund 10 Kilometer von Kuala Terengganu entfernt. In dieser Ortschaft können Touristen Handwerkern zusehen, welche geschickt und nach alter Tradition Körbe und Matten flechten. Nahe Der Provinzhauptstadt liegt das Seidenzentrum Suterasemai. Besucher erhalten einen Einblick in die Seidenproduktion. Von Hand bemalte Seidenprodukte werden nicht nur im Schauraum ausgestellt, sondern auch verkauft. 144 Kilometer im Norden Kuala Terengganus liegt der Dendong Beach Park. Dieses Strandrevier ist bei Familien sehr beliebt. Ein absolutes Highlight stellt der Besuch des Strandes in Rantau Abang dar. Touristen können hier die vom aussterben bedrohten Ledernackenschildkröten zusehen, wie sie ihre Eier legen. Das Besucherzentrum in Rantau Abang bietet Einblick in das Leben der riesigen Schildkröten.

Inselwelt:

Vor der Küste Terengganus liegen mehrere tropische Inseln, welche zum Teil über eine gute Infrastruktur verfügen. Großteil werden Schnorchel- oder Tauchpackages angeboten, welche die Übernachtung, Vollpension in Form eines Buffets und Schnorchelausflüge oder Tauchgänge inkludieren. Die Mahlzeiten können nur zu gewissen Zeiten eingenommen werden, daher herrscht zu den Essenszeiten meist reges Treiben in den Restaurants. Die bekanntesten Inseln im Südchinesischen Meer sind Redang und Perhentian. Die tropischen Inseln begeistern nicht nur Familien und Sonnenhungrige, sondern auch Wassersportler und vor allem Schnorchler und Taucher. Die Marineparks rund um die Inseln zählen zu den besten Tauchgebieten des Landes.

Insel Perhentian:

Die Insel Perhentian Besar lockt immer mehr Besucher an. Auf der Insel bieten mehrere Hotels und Bungalow-Anlagen Unterkünfte in allen Preisklassen an. Die Einheimischen versuchen, Einrichtungen für Touristen zu schaffen und die Infrastruktur zu verbessern.

Insel Redang:

Redang ist die größte Insel der Inselgruppe und wartet mit einem neuen Tourismusprojekt auf. Touristen werden mit mehrtägigen Packages auf die Insel gelockt. Die Speisen werden in Buffetform angeboten und meist ist es zu den Essenszeiten recht voll, da diese recht knapp beschränkt sind. Die exotische Insel bietet traumhafte Sandstrände, exzellente Schnorchel- und Tauchgebiete und einen kleinen Flughafen. Vom Festland aus dauert die Anreise mit dem Boot rund 45 Minuten.

Insel Duyong:

Die kleine Insel Duyong ist die Heimat der besten Bootsbauer des Landes. Duyong liegt nur 5 Minuten mit dem Boot von Kuala Terengganu entfernt.

Insel Kapas:

Die Insel Kapas liegt 6 Kilometer von Marang entfernt. Schnorchler und Taucher können sich auf eine faszinierende Unterwasserwelt freuen.

Spaß für die ganze Familie:

Rund 56 Kilometer westlich der Provinzhauptstadt lässt der Erlebnispark von Sekayu die Herzen von Groß und Klein höher schlagen. Im Hinterland gelegen, begeistert der Park mit Wasserfällen, kleinen Flussläufen und einer Trekking-Route.

Top Artikel in Region Terengganu