Skip to main content

Meeresnationalpark Talang Satang

Nationalpark Talang Satang:

Der erste Marinepark der Provinz hat sich mit der Erhaltung des marinen Lebensraums und dem einzigartigen Schutzprogramm der Meeresschildkröten einen Namen gemacht.

Größe:

Der Marinepark erstreckt sich über 19,4 Quadratkilometer. Zum Nationalpark zählen der Küstenbereich ebenso wie 4 Inseln, welche der südwestlichen Küste vorgelagert sind. Zu den vier Schildkröteninseln gehören Talang-Talang Besar, Talang-Talang Kecil, Besar Satang und Satang Kecil. Im Talang Satang Nationalpark liegt auch das Tukong Ara-Banun Wildlife Sanctuary.

Zum Nationalpark zählen die zwei Abschnitte Satang und Talang-Talang. Die traumhaften Inseln des Marineparks sind von flach abfallenden Riffen umgeben. Schnorchler und Taucher können farbenprächtige Steinkorallen und eine Vielzahl an Weichkorallen bewundern. Die Korallenriffe bieten den Meeresschildkröten nicht nur Schutz, sondern auch einen idealen Rastplatz.

Meeresschildkröten:

Die Meeresschildkröten leben seit rund 200 Millionen Jahren im Meerespark. Die langlebigsten Lebewesen können ein Alter von über 100 Jahren erreichen. Die hervorragenden Schwimmer verbringen einen Großteil ihres Lebens unter Wasser und daher können sich Taucher auf unvergessliche Begegnungen mit dem Meeresschildkröten freuen. Die Weibchen legen enorme Distanzen bis zu 3000 Kilometer zurück, um ihre Eier auf dem Strand ihrer Geburt abzulegen. Sie kommen alle vier bis fünf Jahre an denselben Strand. Im Nationalpark nisten 5 verschiedene Arten von Meeresschildkröten, welche vom Aussterben bedroht sind. Zwischen April und September haben Touristen zu später Stunde die Möglichkeit, die Eiablage zu beobachten. Bei 90 Prozent der Schildkröten, welche auf den Talang-Satang Inseln nisten, handelt es sich um die grüne Meeresschildkröte. Mit etwas Glück können auch Karettschildkröten beobachtet werden. Am Festland nisten sowohl die Lederschildkröte als auch die Olive Ridleys. Ebenso suchen die Loggerhead Schildkröten die Sandstrände auf dem Festland auf.

Meeresnationalpark Talang Satang

Meeresnationalpark Talang Satang @iStockphoto/paloo

Ziele des Marineparks:

Da die Schildkröten einer Vielzahl an Gefahren ausgesetzt sind, trägt dieses Naturschutzgebiet zur Arterhaltung bei. Zu den Zielen des Marineparks zählen, das unkontrollierte Sammeln der frisch gelegten Eier zu unterbinden und die Erhaltung der Futterplätze zu gewährleisten. Der Talang Setang Nationalpark ist bemüht, die Korallenriffe und Seegraswiesen, welche für viele Tiere Futterplatz und Lebensraum sind, zu erhalten. Angeln und Hochseefischen sind im Naturschutzgebiet untersagt.

Zuchtprojekt:

Um die Schildkröten vor dem Aussterben zu bewahren, werden die Schildkröteneier überwacht. Ebenso werden Eier für 40 bis 60 Tage in überwachte Brutstätten gebracht, da die Schildkröteneier für eine Vielzahl an Tieren einen Leckerbissen darstellen. Die jungen Schildkröten werden mit winzigen Funk-Tracking-Sendern markiert. Die speziellen Funkgeräte ermöglichen einen Einblick in deren Ökologie.

Erfolge des Zuchtprojekts:

Zu Beginn der 80er nisteten weniger als 1000 Schildkröten im Gebiet des heutigen Nationalparks. Seit das Zuchtprogramm im laufen ist, legen zwischen 1500 und 3000 Meeresschildkröten ihre Eier im Talang Satang Marinepark ab.

Riffball-Programm:

Schnorchler und Taucher können rund 2000 künstliche Riffkugeln entdecken, welche einen idealen Lebensraum für Stein- und Weichkorallen darstellen. Die Korallenriffe sind auch der Lebensraum einer Vielzahl von marinen Lebewesen.

Besuch der Inseln:

Touristen ist es erlaubt, 2,8 Kilometer rund um die Inseln zu schnorcheln und tauchen. Der Marinepark darf besucht werden, sobald das Sarawak Forestry die Genehmigung erteilt hat. Studenten, Forscher und Mitglieder von Umweltorganisationen wird meist eine Genehmigung zur Erkundung des Talang Satang Nationalparks gewährt. Touristen können nur die Insel Besar Satang besuchen.

Pulau Besar Satang:

Die größte der vier Inseln wartet mit einem Brutplatz der Schildkröten auf. Besucher erfahren hier Wissenswertes zum Zuchtprojekt. Besar Satang wird von dichten Dschungel dominiert. Da das Gelände sehr steil und gefährlich ist, sind Trekking-Touren auf der Insel nicht ratsam. Im Süden der Insel lockt ein weißer, feinsandiger Strand Erholungssuchende, Schnorchler und Taucher an. Die faszinierenden Korallenriffe sind nicht weit vom Strand entfernt. Der flach abfallende Strand ist ideal für Familien. Die meisten Korallen wachsen in einer Tiefe bis zu 12 Metern. Zu sehen sind nicht nur Korallen, sondern auch Seesterne und eine Vielzahl an tropischen Fischen. Die Sicht unter Wasser beträgt zwischen 3 und 10 Metern. Große Fische werden nur sehr selten gesichtet.

Tauchen und Schnorcheln:

Ausschließlich innerhalb einer bestimmten Zone ist Tauchen und Schnorcheln gestattet. Diese erstreckt sich 2,8 Kilometer rund um die Inseln. Im Sarawak Forestry Operation Office können sowohl die Schnorchelausrüstung als auch das Tauchequipment ausgeliehen werden. Tauchen ist nur mit einem lizensierten Tauchlehrer erlaubt.

Sea Turtle Volunteer-Programm:

Für Naturschützer und Öko-Touristen stellt dieses einzigartige Schutzprogramm auf der Insel Talang-Talang Besar ein Highlight dar. Touristen haben zwischen Mai und September die Möglichkeit, 4 Tage lang einen Beitrag zur Arterhaltung der Schildkröten zu leisten. Den Freiwilligen werden Aufgaben zugewiesen. Hierzu zählen beispielsweise die Überwachung der Strände und der Schildkröteneier, die Auswertungen von Daten und das Anbringen der kleinen Funksender. Touristen, welche an diesem Schutzprogramm teilnehmen, nächtigen in sehr schlichten Holzhütten auf der Insel. Während dieser 4 Tage steht nicht Komfort, sondern der Beitrag zum Naturschutz an erster Stelle. Während des Tages bieten Experten des Artenschutzes diverse Workshops an. Touristen erhalten einen Einblick in das marine Leben. Nach den 4 Tagen als Naturschützer erhalten die Freiwilligen ein Teilnahmezertifikat.

Giftige Meeresbewohner:

Der Großteil der marinen Lebewesen ist ungiftig, jedoch sind vereinzelt giftige Meeresbewohner zu finden. Hierzu zählen einige Gattungen der Seeschlangen ebenso wie die Steinfische, welche sich im Sand eingraben und komplett getarnt sind. Die Korallenriffe des Marineparks sind die Heimat zahlreicher giftiger Tiere, welche jedoch harmlos sind, wenn man sie nicht stört. Die Bewohner des Meeresnationalparks können beobachtet werden, jedoch sollte Hautkontakt vermieden werden. Da im flachen Wasser nahe der Strände Steinfische, giftige Schnecken und scharfkantige Korallen zu finden sind, wird davon abgeraten, die faszinierende Unterwasserwelt barfuß zu erkunden.

Touristeninformation:

Das Visitors Information Centre liegt im Old Courthouse Komplex. Touristen finden das Informationsbüro an der Kreuzung der Straßen Tun Abang Haji Openg und Gambier. Die Uferpromenade der Provinzhauptstadt Kuching liegt auf der anderen Straßenseite.

Öffnungszeiten:

Die Büro des Nationalparks ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr besetzt. Sowohl am Wochenende als auch an Feiertagen ist das Buchungsbüro geschlossen.

Top Artikel in Region Sarawak