Skip to main content

Maludam Nationalpark und Semenggok Orang Utan Center in Sarawak

Maludam Nationalpark:

Lage:

Das Naturschutzgebiet befindet sich auf der Halbinsel und grenzt westlich an das Südchinesische Meer. Der Maludam Nationalpark wird sowohl nördlich als auch südlich von den Flüssen Lupar und Saribas begrenzt.

Größe:

Der 431 Quadratkilometer große Maludam Nationalpark ist das zweitgrößte Naturschutzgebiet der Provinz Sarawak.

Geografie:

Der Park ist von Torfmoor und Sumpfgebieten geprägt.

Fauna:

Parkbesucher finden hier eine Vielzahl an bedrohten Pflanzen wie beispielsweise die weltbekannten fleischfressenden Kannenpflanzen. Eindrucksvoll ragen verschiedenste Palmenarten aus der Sumpflandschaft empor.

Tierwelt:

Das gigantische Torfmoorgebiet stellt einen bedeutenden Rückzugsort für vom Aussterben bedrohte Tiere dar. Der Nationalpark ist die Heimat endimischer Languren und diverser Nasenaffengattungen, welche nur auf der Insel Borneo zu finden sind. Eine Attraktion stellen auch die unterschiedlichen Nashornvogelarten dar. Im geschützten Park sind Silberne Haubenlanguren und Makaken heimisch. Krokodile können nicht nur in den Flüssen, sondern auch an deren Ufer beobachtet werden. Die Population an exotischen Vögeln ist enorm.

Übernachtung:

Touristen haben in diesem Nationalpark die einmalige Chance, bei lokalen Gastfamilien im traditionellen Fischerdorf Maludam zu übernachten. Parkbesucher erhalten einen authentischen Einblick in das schlichte Leben der Einheimischen und in deren Kultur und Tradition. Im Nationalpark sind Übernachtungen in Form von Homestays möglich, Hotels gibt es keine. Die Unterkünfte sind mit dem Nötigsten ausgestattet. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten bieten die Langhäuser der Iban, welche vor langer Zeit als Kopfjäger bekannt waren. Die bescheidenen Langhäuser sind mit Matratzen und einem Moskito-Netz ausgestattet.

Aktivitäten:

Die Flüsse, welche den Nationalpark durchziehen, stellen die Hauptverkehrsader dar. Bei Touristen erfreuen sich abenteuerliche Flusssafaris großer Beliebtheit. An einem der Tage erkunden Sie das Gebiet des Nationalparks per Boot auf einem der die Halbinsel durchziehenden Flüsse. Die Erkundung der reizvollen Flusslandschaft und der malerischen Sumpfgebiete sollte auf dem Pflichtprogramm stehen. Die Seitenarme der Flüsse sind großteils nicht breiter als 2,5 Meter. Naturfreunde können vom Boot aus nach seltenen Tieren Ausschau halten und die vorbeiziehende Landschaft genießen. Zudem sorgen auf den Flusssafaris die fleischfressenden Kannenpflanzen ebenso wie eine Vielzahl an tropischen Baumarten für Begeisterung. Der Besuch der Iban, der berüchtigten Kopfjäger, sollte auf dem Pflichtprogramm stehen. Es besteht die Möglichkeit, das ursprüngliche Volk auf Tagesausflügen zu besuchen und bei dem Stamm in traditionellen Häusern zu nächtigen. Die Krieger der Iban sind mit wunderschönen Federn geschmückt und sie begeistern mit festlichen Tänzen.

Parkverwaltung:

Die Parkverwaltung befindet sich am Eingang des Maludam Nationalparks. Besucher müssen sich vor der Erkundung des Naturschutzgebiets bei der Parkverwaltung registrieren.

Fischerdorf Maludam:

Parkbesucher haben in Maludam die Möglichkeit, direkten Kontakt zu den Einheimischen zu knüpfen. Der Großteil der organisierten Touren führt zu Beginn der Erkundungsreise nach Maludam. Eindrucksvoll sind die traditionellen Willkommenszeremonien, die musikalischen Vorführungen und die traditionell hergestellten Instrumente. Ein Highlight stellt die Vorführung der Kampfsportart Silat dar, welche für Malaysia typische ist. Ein unvergessliches Erlebnis ist der Rundgang durch das Fischerdorf mit dem Vorstand des ursprünglichen Fischerdorfs. Parkbesucher haben hier die einmalige Chance, am Alltagsleben der Dorfbewohner teilzunehmen. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählt der Krabbenfang. Besucher haben nicht nur die Möglichkeit, die Einheimischen beim Krabbenfang auf dem Fluss Maludam zu beobachten, sie können auch unterstützend zur Hand gehen und die alten Krabbenfallen und Netze einholen.
Tierbeobachtungen inmitten der Sumpflandschaft zählen zu den unvergesslichen Urlaubserlebnissen.

Anfahrt:

Die Anfahrt erfolgt von der Bootsanlegestelle Sin Khen Hong in der Provinzhauptstadt Kuching. Öffentliche Expressboote fahren zum Ort Triso, welcher rund 2,5 Stunden entfernt liegt. Von der Anlegestelle in Triso kann der Maludam Nationalpark binnen 20 Minuten auf dem Landweg erreicht werden.

Semenggok Orang Utan Rehabilitationszentrum:

Zum Nationalpark zählen ein botanischer Garten ebenso wie das das Semenggoh Rehabilitationszentrum, in welchem verwaiste Orang Utans und einige andere Tiere Zuflucht finden.

Orang Utan Rehabilitationszentrum in Sarawak

Orang Utan Rehabilitationszentrum in Sarawak @iStockphoto/miskani

Lage:

Das Rehabilitationszentrum für die Primaten ist von der Provinzhauptstadt Kuching rund 25 Kilometer entfernt. Die Fahrzeit beträgt von Kuching aus etwa eine halbe Stunde.

Ziele der Zufluchtsstätte:

Das im Jahre 1975 gegründete Rehabilitationszentrum bietet jenen Orang Utans ein Zuhause, welche zuvor in Gefangenschaft leben mussten. Ebenso werden auch elternlose und verletzte Orang Utans aufgenommen. Da in den Regenwäldern immer mehr Maschinen Bäume fällen und dadurch die natürliche Ruhe gestört wird, erschrecken die Orang Utans und ergreifen folglich die Flucht. Oftmals vergessen die Primaten vor Schreck ihre Junges, welches sie durchschnittlich 7 Jahre lang aufziehen. Die staatliche Anordnung besagt, dass alle verwaisten Orang Utans in ein Rehabilitationszentrum gebracht werden müssen. Die elternlosen Orang Utans werden nicht nur von den Rangern, sondern auch von Adoptivmüttern aufgezogen, bevor sie in die Wälder entlassen werden. Die Primaten werden regelmäßig untersucht und artgerecht versorgt. Ein jahrelanges Training bereitet die Orang Utans auf ein freies Leben im Dschungel vor.

Weitere Tiere:

Im Semenggoh Wildlife Rehabilitation Center leben auch die seltenen Nashornvögel und Wickelbären. Zudem werden auch vom Aussterben bedrohte Affenarten betreut und gegebenfalls behandelt. In einer gigantischen Anlage locken Krokodile und Sambarhirsche.

Fütterungszeiten:

Zu den Highlights zählt der Besuch der Orang Utans zur Fütterungszeit. Sowohl um 9 als auch um 15 Uhr können Besucher die Primaten beim Fressen beobachten. Meist werden zur morgendlichen Fütterungszeit mehr Orang Utans angelockt. Die Parkranger locken die Orang Utans mit Rufen an. Das Futter steht auf einer Plattform bereit, auf welche Tierliebhaber einen ausgezeichneten Blick haben.

Aktivitäten:

Tierliebhaber können die bis zu 90 Kilogramm schweren Orang Utans in ihrem natürlichen Lebensraum aus nächster Nähe bewundern. Die seltenen Tiere haben die Möglichkeit, sich im 7000 Hektar großen Wald frei zu bewegen. Vor Ort laden mehrere Wanderwege dazu ein, den Regenwald mit seiner artenreichen Flora und Fauna zu erkunden. An der Straße liegen Futterplätze, welche für Rollstuhlfahrer problemlos zugänglich sind.

Anreise:

Touristen können das Semenggok Orang Utan Rehabilitationszentrum auf eigene Faust erkunden und Geld sparen. Von Kuching aus fahren öffentliche Busse zum Rehabilitationszentrum. Sowohl um 7:20 als auch um 13:20 bietet der Bus Nummer 6 eine unkomplizierte Anreise. Der City Public Ling Bus K6 fährt um 7:15 und 10:15 von Kuching ab. Zudem bietet der öffentliche Bus K6 auch um 13:15 und 16:15 eine bequeme Anreisemöglichkeit zu einem günstigen Preis. Die Bushaltestelle in Kuching befindet sich nahe der Einkaufsstraße in Little India. Ebenso werden organisierte Touren angeboten, welche nicht nur den Besuch der Attraktion, sondern auch die Anfahrt inkludieren.

Top Artikel in Region Sarawak